Artikel


29.08.2016

Scheck über 57 Mio

V.l.n.r.: Christian Bertge IBO; Manfred Tobergte Grüne; Detlef Ziegelscheck Grüne; Susanne Menge Mdl Grüne; Ingo Splittgerber IBO

57.000.000 € für einen guten Zweck!

Mit einem Scheck über 57 Mio. € erfreuten Manfred Tobergte und Detlef Ziegelscheck von den Bad Iburger Grünen die Vertreter der IBO (Interessengemeinschaft für die Bürger und ihre Umwelt im Großraum Oldenburg) in Oldenburg.

Wie kommen die Iburger an so viel Geld?

Ganz einfach, der Bundesminister für Verkehr, Dobrindt, hat es der Stadt Bad Iburg versprochen für den Bau der B51-Ortsumgehung. In Bad Iburg wurde dieses Versprechen aber eher als Drohung empfunden, und das gleich aus mehreren Gründen: Es käme zu deutlichen Beeinträchtigungen der Landwirtschaft, der Natur, der Wanderer und der Anwohner. Zudem würden 70% des Verkehrs auf der jetzigen B51 verbleiben. Kein Wunder also, dass der Iburger Rat eine solche Planung für katastrophal befand und in einer Ratssitzung ablehnte.



Die Nachricht von der Iburger Ablehnung beeindruckte das Berliner Ministerium aber ebenso wenig wie die Bildung einer Bürgerinitiative und mehrere Einladungen an das BMVI nach Bad Iburg, wo sich die Ministerialen ein Bild von den katastrophalen Auswirkungen ihrer Planungen machen sollten.
Das Kabinett winkte den Bundesverkehrswegeplan durch, ohne sich mit den Iburger Einwendungen und dem Ratsbeschluss inhaltlich auseinanderzusetzen.
Was macht man mit missliebigen Geschenken, mit denen man aber auch gar nichts anfangen kann? Man verschenkt sie weiter. Am besten für einen sinnvollen Zweck und an Leute, die das Geld auch haben wollen. In diesem Fall für eine Güterbahntrasse in Oldenburg, die anstatt durch die Innenstadt zu führen, direkt neben der A29 verlaufen soll - dann auch mit Lärmschutzwand. So würde der Verkehr gebündelt und die Beeinträchtigung der Stadtbewohner vermieden. Hinzu kommt, dass das Verkehrsmittel Eisenbahn dem Individualverkehr ökologisch turmhoch überlegen ist.

 

So überreichten am 27.08. die beiden Grünen aus Bad Iburg den Vertretern der Oldenburger Bürgerinitiative einen Scheck der Glücksbank über 57 Mill. Dieses sind die geplanten Kosten für die Ortsumgehung Bad Iburg. Sie hoffen damit einen Fingerzeig gegeben zu haben, wie man das viele Geld wesentlich sinnvoller ausgeben kann.


Bei dieser Gelegenheit trafen sie sich auch mit der grünen Landtagsabgeordneten und Verkehrsexpertin Susanne Menge, die sich begeistert von der Aktion zeigte und Unterstützung in Hannover und weitere Zusammenarbeit zusagte. Auch sie ist der festen Meinung, dass die Trasse noch lange nicht gebaut ist. Vernünftige Argumente mit deutlichem Engagement der Iburger Bürger würden sich letzten Endes durchsetzen.

Auf dem Bild von links nach rechts: Christian Bertge IBO; Manfred Tobergte Grüne; Detlef Ziegelscheck Grüne; Susanne Menge Mdl Grüne; Ingo Splittgerber IBO



zurück

Keine Kommentare

Kommentar schreiben






CAPTCHA Bild zum Spamschutz
Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.




* Pflichtfelder


Es ist zurzeit nicht möglich dieses RSSfeed zu importieren!
Es ist zurzeit nicht möglich dieses RSSfeed zu importieren!